Ein Altar entsteht

In Norditalien wurden die Arbeiten am neuen Oberrieter Hauptaltar aufgenommen

Während die Malarbeiten in der Kirche St. Karl Borromäus (Oberriet) in vollem Gange sind, wurde in Italien mit der Errichtung des neuen Hauptaltars begonnen. Betraut mit dieser wichtigen Arbeit ist das norditalienische Familienunternehmen Grassi Pietre.

Ein Grossprojekt

Zu den zahlreichen Verschönerungsarbeiten in der Kirche St. Karl Borromäus gehören u. a. die Errichtung eines Hauptaltars und zweier Seitenaltäre. Nachdem Christof Häfliger das Design der Altäre gemäss Massgabe entworfen hatte, wurde das Traditionsunternehmen Grassi Pietre damit beauftragt, alle aus Stein bestehenden Teile der Altäre herzustellen. Die Holzkomponenten wurden der süddeutschen Schreinerei Klaus Herrmann anvertraut.

Der rohe Stein wird in Form gebracht

Anfang Mai wurde in Nanto, das in der norditalienischen Provinz Vicenza und etwa 40 Autominuten von Padua entfernt liegt, mit den Arbeiten am Hauptaltar begonnen.

Nachdem ein passender Steinquader für den Hauptaltar gefunden wurde, mussten aus diesem einzelne Blöcke für die weitere Verarbeitung geschnitten werden. Anschliessend wurden dieselben in einem Standardformgebungsverfahren für die detaillierte Weiterbearbeitung vorbereitet. Diese Detailarbeit bestand in einem ersten Schritt aus der Bearbeitung der Blöcke mit einer sogenannten CNC-Fräse, in Folge derer die so vorbereiteten Teile darauffolgend von Hand fertig bearbeitet werden konnten.

Im Video sehen Sie, wie der rohe Stein maschinell und von Hand bearbeitet wird.

Fertigstellung noch in diesem Jahr

Fertiggestellt werden die Altäre noch vor dem 18. November dieses Jahres, an dem das Kirchweihfest der Kirche St. Karl Borromäus mit den neuen Altären stattfinden wird.

Weitere Spenden benötigt

Obgleich schon rund CHF 140'000 gesammelt werden konnten, werden noch weitere Spenden in Höhe von rund CHF 60'000 für den Hauptaltar benötigt.

Möge der Herr Ihre grosszügige Hilfe vergelten!

Zahlungsinformationen

Oberriet, Priorat St. Karl Borromäus

Bank Postfinance, 3030 Bern
Kontoinhaber Institut St. Karl Borromäus
IBAN CH11 0900 0000 9001 5432 2
BIC POFICHBEXXX

IBAN EURO-Raum:
AT37 3742 2000 0756 7407

Vermerk: Kirchengemälde