Aufnahme-bedingungen

Die jeweilige Schulleitung entscheidet individuell über die Aufnahme jedes Kindes. Eltern sind daher eingeladen, Kontakt mit der betreffenden Schule aufzunehmen, um im persönlichen Gespräch die Voraussetzungen klären.

Allgemeine Voraussetzungen:

Für alle Kinder gilt eine mehrwöchige Probezeit, während der in engem Kontakt mit den Eltern definitiv über den Verbleib eines Kindes an der Schule entschieden wird.

Die Eltern müssen mit der geistlichen Ausrichtung der Schule einverstanden sein, diese unterstützen und zu Hause mittragen. Das Kind ist angehalten, die Regeln der jeweiligen Schulordnung zu beachten. Die Teilnahme an den religiösen Übungen, z.B. an den Schülermessen und am Religionsunterricht, ist verpflichtend.

An den Schulen wird großen Wert auf anständige Umgangsformen gelegt, sowohl im Benehmen als auch in der Ausdrucksweise.

Das Kind muss grundsätzlich die Eignung für die Regelklasse besitzen. Eltern von Kindern mit besonderen Lernschwächen oder Verhaltensauffälligkeiten müssen die Schulleitung darüber  informieren. Diese entscheidet im Einzelfall darüber, ob die schulische Ausbildung an der jeweiligen Schule zum Wohle des Kindes möglich ist.

Unter diesen Voraussetzungen ist es auch möglich, dass Kinder aufgenommen werden, die nicht katholisch sind.

Eignung fürs Internat

Der Idealfall wäre natürlich, dass Familien ihre Kinder vor Ort auf eine katholische Schule schicken könnten. Das ist aber nur selten möglich. Für eine Familie ist es ein großer Einschnitt ins Familienleben, wenn Kinder in ein Internat gehen.

Die meisten Kinder entwickeln sich sehr positiv im Internat, selbst wenn es Startschwierigkeiten gibt. Dass Kinder anfangs etwas Heimweh haben, ist ganz normal. Lehrkräfte und Erzieher, aber auch die Kinder untereinander bemühen sich nach Kräften, den Start im Internat zu erleichtern. Durch eine offene Zusammenarbeit mit den Eltern gelingt das in aller Regel sehr gut. Nur in seltenen Ausnahmefällen möchten Kinder auch nach der Eingewöhnungszeit nicht im Internat bleiben oder sind nicht dafür geeignet.

Das Leben im Internat hat für die allermeisten Schüler etwas Begeisterndes an sich. Nach kurzer Zeit haben sie enge Freundschaften geschlossen und genießen die Zeit unter Gleichgesinnten.