16. Januar - Hl. Marcellus

Marcellus stammte aus Rom. er war Papst von der Zeit des Konstantius und Galerius an bis zur Regierungszeit des Maxentius. Auf sein Zureden hin setzte Lucina, eine vornehme römische Frau, die Kirche Gottes zur Erbin aller ihrer Güter ein. Da in der Stadt die Zahl der Gläubigen immer mehr zunahm, errichtete er zu ihrem Besten neue Titelkirchen und schuf gleichsam neue Seelsorgsbezirke, damit diejenigen, die sich zur christlichen Religion bekehrten, die Taufe und die Buße empfangen und damit die Leichen der Märtyrer bestattet werden konnten. Darüber geriet Maxentius in Wut und er drohte dem Marcellus schwere Strafen an, wenn er nicht das päpstliche Amt niederlegen und den Götzen Opfer bringen würde.

Da Marcellus aber um die unsinnigen Forderungen des Tyrannen sich nicht kümmerte, ließ dieser ihn in den Zwinger bringen, damit er die Pflege der wilden Tiere übernehme, welche dort auf Staatskosten unterhalten wurden. Hier verbrachte Marcellus unter stetem Fasten und Beten neun Monate, dabei leitete er die Gemeinden, die er persönlich nicht besuchen konnte, durch Briefe. Später befreiten ihn seine Geistlichen wieder und die hl. Lucina nahm ihn in ihr Haus auf. In ihrem Hause weihte er eine Kirche ein, welche heute noch den Namen des hl. Marcellus trägt. Dort versammelten sich die Christen zum Gottesdienst bei dem Marcellus selbst predigte.

Als Maxentius dies erfuhr, ließ er die wilden Tiere aus ihrem Zwinger in diese Kirche bringen und befahl dem hl. Marcellus, für sie zu sorgen. Ob dieser gräulichen Entweihung des heiligen Ortes und infolge der vielen Leiden entschlief er bald im Herrn. Sein Leib wurde von der hl. Lucina in der Grabstätte der Priscilla an der Salarischen Straße beigesetzt am 16. Januar. Er saß auf dem päpstlichen Throne 5 Jahre, 1 Monat und 25 Tage lang. Er schrieb einen Brief an die Bischöfe der Provinz Antiochien über den Primat der römischen Kirche und wies darin nach, dass sie als das Haupt aller Kirchen bezeichnet werden muss. Darin steht auch geschrieben, dass ohne den römischen Papst keine Kirchenversammlung rechtmäßig stattfinden kann. Er weihte zu Rom im Monat Dezember 25 Priester, 2 Diakone und 21 Bischöfe für verschiedene Orte.

Kirchengebet:

Wir bitten Dich, o Herr: erhöre in Deiner Milde die Bitten Deines Volkes und lass uns Hilfe zuteilwerden durch die Verdienste Deines heiligen Märtyrers und Papstes Marcellus, dessen Martyrium wir freudig feiern. Durch unsern Herrn.
 


Quellen: 

  • Römisches Brevier
  • Schott, Römisches Messbuch